Erneuerbare Energie

So gut einem die Idee auch gefallen mag, weit weg in (Nord-) Afrika Strom für Europa und die Welt umweltschonend zu erzeugen, bleibt doch die Frage, ob es ausreicht, einfach “grünen Strom” für unser Gesellschafts-/Wirtschaftssystem zu benutzen. Und alle Probleme lösen sich quasi in Wohlgefallen auf ? Ob die Benutzung von grünem Strom allein die massive Umweltzerstörung, Artensterben, Klimawandel, Überfischung und Verschmutzung der Meere, Bodenerosion, Wassermangel, Biodiversitätsverlust, etc. aufhält/löst, ist doch mehr als fraglich.

Erneuerbare Energie

Als Erneuerbare Energien, regenerative Energien oder alternative Energien werden Energieträger bezeichnet, die im Rahmen der Zeithorizonte und des Einflusses der Menschen praktisch unerschöpflich zur Verfügung stehen oder sich verhältnismäßig schnell „erneuern“. Damit grenzen sie sich von fossilen Energien ab, die sich zwar ebenfalls aus der Sonnenenergie regenerieren, dies jedoch verhältnismäßig langsam über den Zeitraum von Millionen von Jahren. Erneuerbare Energien gelten daher als nachhaltig nutzbare Energieressourcen, zu denen insbesondere Wasserkraft, Windenergie, solare Strahlung, Erdwärme und nachwachsende Rohstoffe zählen.

Die Nutzung der Erneuerbaren Energie trägt praktisch nicht zur Erschöpfung ihrer Ursache (z. B. der Kernfusion in der Sonne oder der Planetenbewegung) bei, allerdings kann zeitweilig der erdgebundene Puffer (z. B. Biomasse) erschöpft sein.

Allgemeines

Die derzeitige Energieversorgung basiert vor allem auf den fossilen Energieträgern. Deren Vorkommen haben eine begrenzte Reichweite und erschöpfen sich. Der Grund dafür ist, dass die Rate, mit der fossile Energieträger verbraucht werden, um viele Größenordnungen (mehr als 100.000-fach) höher ist als die Rate, mit der sie neugebildet werden. Erneuerbare Energien stehen dem gegenüber dauerhaft zur Verfügung.

Die Basis für die Erneuerbare Energie bilden die drei Energiequellen Kernfusion der Sonne, Gezeitenkraft aufgrund der Planetenbewegung und Geothermie des Erdkerns. Die mit Abstand ergiebigste Form ist dabei die Sonnenenergie.

Bedeutung und Perspektive der erneuerbaren Energien

Verschiedene Faktoren machen einen starken Ausbau der Nutzung erneuerbarer Energien notwendig. Wichtige Faktoren sind die begrenzte Reichweite der derzeit vorwiegend genutzten fossilen Energieträger und die Klimaschutzbemühungen, sowie andere Umweltschutzbelange, Verringerung der Abhängigkeit von Energieexporteuren. Das Ausmaß des Ausbaus hängt von vielen technischen, politischen, wirtschaftlichen und anderen Faktoren ab.

Potential

Out of a study from the DLR (Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt), P. 12 bzw. 26. Genehmigung: www.TRECers.net

Theoretischer Platzbedarf für Solarkollektoren, um in Solarthermischen Kraftwerken den Strombedarf der Welt, Europas (EU-25) oder Deutschlands zu erzeugen.

Globale Potentiale

Die auf die Erde eingestrahlte Sonnenenergie entspricht etwa dem Zehntausendfachen des aktuellen menschlichen Energiebedarfs. Erdwärme und Gezeitenkraft liefern deutlich geringere, aber im Vergleich zum menschlichen Bedarf hohe Beiträge. Rein physikalisch betrachtet, steht damit mehr Energie zur Verfügung, als in absehbarer Zukunft gebraucht werden wird.

Die Internationale Energieagentur (IEA) geht davon aus, dass weltweit bis 2030 mehr als ein Viertel des Energieverbrauchs durch erneuerbare Energien gedeckt werden kann.

Wissenschaftler der Universitäten Stanford und Davis haben in einem Plan für eine emissionsfreie Welt bis 2030 errechnet, dass die weltweite Umstellung auf Wind-, Wasser- und Sonnenenergie rund 100.000 Milliarden US-Dollar kosten würde, wobei Geothermie- und Gezeitenkraftwerke unter Wasserenergie und Wellenkraftwerke unter Windenergie aufgeführt werden. Diese Berechnung beinhaltet Kosten für Speierkraftwerke und Maßnahmen für einen intelligenten Stromverbrauch, nicht aber die Infrastruktur zur Verteilung des Stroms. Deutlich höher sind die Kosten für das Festhalten an den fossil-atomaren Energien, wie Berechnungen der Energy Watch Group zeigen. Demnach wurden weltweit im Jahr 2008 zwischen 5500 und 7750 Milliarden Dollar für fossile und atomare Energien ausgegeben; bereits ein Anstieg der Energiepreise um 20 % würde die Ausgaben auf fast 10.000 Milliarden Dollar pro Jahr ansteigen lassen.

Skizze einer möglichen Infrastruktur für eine nachhaltige Stromversorgung in EUropa, dem Nahen Osten (the Middle-East) und Nord-Afrika (kurz: EU-MENA) Quelle: DESERTEC Foundation, Urheber: TREC Foundation

In einigen Beispielprojekten ist es gelungen, den an einem Ort benötigten Energieverbrauch dezentral mit erneuerbaren Energien zu decken (Nullenergiehaus, Bioenergiedorf). So gewinnt etwa die österreichische Gemeinde Güssing seit 2005 bereits bedeutend mehr Wärme und Strom aus nachwachsenden Rohstoffen als sie selbst benötigt.

Daneben gibt es immer wieder Anläufe für zentrale Großprojekte auf Basis erneuerbarer Energien. Ein Beispiel für ein solches Großprojekt ist das Mitte 2009 in Planung gegangene Desertec-Project. Studien des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) ergaben, dass mit weniger als 0,3 Prozent der verfügbaren Wüstengebiete in Nord-Afrika und im Nahen Osten durch Solarthermische Kraftwerke genügend Strom und Trinkwasser für den steigenden Bedarf dieser Länder sowie für Europa erzeugt werden kann.

 

Quelle: Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Hinterlasse eine Antwort